Oper – Lucia di Lammermoor

In der Oper Lucia di Lammermoor des Komponisten Gaetano Donizetti geht es um große Gefühle – um Liebe ebenso wie um Hass. Ein wenig erinnert das Stück an “Romeo und Julia”, auch wenn es in Schottland spielt.

Liebe, Leidenschaft und Intrige

Eine erzwungene Ehe bringt Lucia das Unglück. Langsam, aber sicher kommt eine Tragödie inklusive Mord, Wahnsinn und Selbstmord ins Rollen. Denn vor der Entscheidung des auf seine eigenen Vorteile bedachten Enrico hatte sich Lucia bereits Edgardo versprochen – ausgerechnet Enricos Feind. Es taucht ein Brief auf, der Edgardos Untreue beschreibt – die Fälschung hat sich Enrico einfallen lassen. Enttäuscht heiratet Lucia den gewünschten, aber ungeliebten Mann, woraufhin sie von Edgardo verflucht wird. Die Männer duellieren sich, Lucia verfällt dem Wahnsinn und stirbt, woraufhin sich Edgardo verbittert selbst tötet. Bei aller Tragik hat Lucia di Lammermoor  mit der Sopranistin Diana Damrau in der Hauptrolle, auch humorvolle Elemente.

Oper nach schottischem Roman

Oper Lucia di Lammermoor

© Wilfried Hösl

Lucia di Lammermoor in München

© Wilfried Hösl

Inszeniert wurde das bewegende Stück von Barbara Wysocka nach dem 1819 entstandenen Roman “The Bride of Lammermoor” des aus Schottland stammenden Dichters Walter Scott. Diese Geschichte soll sogar auf einer wahren Begebenheit basieren. Walter Scott war zu seiner Zeit durch seine historischen Werke sehr anerkannt, heute werden seine Romane gerne auf die Bühne gebracht oder in Filmdrehbücher verwandelt. Die Musik des Komponisten Gaetano Donizetti unterstreicht in der Oper Lucia di Lammermoor die ganz tragische Geschichte und das Auf und Ab der Gefühle auf der Bühne. Leidenschaft, Wut und Enttäuschung, Tod, Verwirrtheit und Zerstörung finden in den mal leisen, dann wieder aufstürmenden Klängen Ausdruck. Zuständig für die musikalische Realisierung sind das Bayerische Staatsorchester und der Chor der Bayerischen Staatsoper unter dem Dirigenten Kirill Petrenko. Die Oper Lucia di Lammermoor wird in drei Akten in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln aufgeführt.

Uraufführung bereits 1835

Lucia di Lammermoor

© Wilfried Hösl

Die Oper Lucia di Lammermoor hat eine lange Geschichte hinter sich. Die Uraufführung kam bereits 1835 im italienischen Neapel zustande. Es folgten immer wieder neue Bühneninszenierungen und musikalische Vertonungen. Gegenwärtig ist die Neuproduktion des Stückes in München noch zweimal im Juli 2015 live zu sehen, und zwar im Nationaltheater. Am 29. Januar hatte dort die Premiere von Lucia di Lammermoor stattgefunden. Donizettis Musik steht noch immer für die Höhepunkte des Balcanto, des “schönen Gesangs”. Überragende Opernsängerinnen haben bereits in Lucia di Lammermoor in der anspruchsvollen Rolle der weiblichen Hauptfigur brilliert, unter anderem die berühmte Maria Callas.

Weitere Informationen

Hotel Cristal

Hotel Cristal