Oper – Die Zauberflöte

Oper Zauberflöte MünchenErfahren Sie mehr über die Oper Zauberflöte, die in München aufgeführt wird. Eine Beschreibung des Inhalts, der Musik und der Inszenierung:

Oper in zwei Aufzügen. Musik von Wolfgang Amadeus Mozart. Text von Emanuel Schikaneder. Uraufführung am 30.09.1791 in Wien.

Handlung der Oper Zauberflöte

In der Oper “Die Zauberflöte” stehen sich die Machtsphären der Königin Oper Zauberflöte - Königin der Nachtder Nacht und des Sonnenpriesters Sarastro gegenüber, und dazwischen ist Prinz Tamino geraten: Er hat sich in das Bildnis von Pamina verliebt (Arie „Dies Bildnis ist bezaubernd schön“). Pamina ist die liebreizende Tochter der Königin der Nacht und wird von Sarastro gefangen gehalten, damit sie zum Guten erzogen werde. Doch Zauberflöte München - Tamino und PaminaPamina hat schon versucht zu fliehen, weil sie vom liebestollen Monostatos bedrängt wird. Die Königin hat den jungen Prinzen Tamino mit einer Lüge manipuliert, damit er ihr Pamina befreie. Mit Hilfe des etwas naiven, aber pragmatisch im Leben stehenden Vogelfängers Papageno („Der Vogelfänger bin ich ja“) und durch die Zauberkraft eines Glockenspiels und einer Zauberflöte gelingt es dem Prinzen, vielerlei Aufgaben zu meistern und Proben zu bestehen, um die geliebte Königstochter zu befreien. Eine letzte Gefahr bestehen Pamina und Tamino noch gemeinsam, dann wird die Dunkelheit der Königin der Nacht besiegt. Und auch Papageno bekommt eine Papagena (Duett „Pa-pa-pa“), Tamino und Papageno werden im Tempel der Weisheit aufgenommen und alles wird gut.

Tragische Oper und heiteres Volkstheater

„Die Zauberflöte“ ist eine Mischung aus tragischer Oper, heiterem Volkstheater und rätselhaftem Märchensprechtheater. In seinem Oper Die Zauberflöte Münchenletzten Bühnenstück hat Wolfgang Amadeus Mozart, wie die Zauberflöte zeigt, volkstümliche Elemente des Singspiels, beseelten Duettgesang, dramatische Koloraturarien bis hin zu Choral und Fuge in einem großen Formenreichtum vereint. Und sogar die italienische Buffa zeigt sich in der Oper Zauberflöte, wenn Papageno und Papagena als Paar an die Bühnenrampe treten. Symbolisch aufgeladen, im Umbruch zwischen Aufklärung und Romantik entstanden, wechselt in der Mitte der Oper “Die Zauberflöte”, die Perspektive. Die Zauberflöte zeigt auch in der Inszenierung am Nationaltheater in München die Unruhen und Veränderungen ihrer Entstehungszeit. In ihrer Mischung aus naivem Fröhlichsein und feierlicher Strenge, aus Verzauberung und Wachheit strickt die deutsche Oper “Die Zauberflöte” die Idee von der Erziehung des Menschen zu Freundschaft, Tugend und Humanität.

Locker und farbenfroh inszeniert

Die Musik der Oper “Die Zauberflöte” ist von großer Einfachheit und Klarheit. Vielleicht auch deshalb ist die Zauberflöte eine Oper, von der auch Kinder begeistert sind. Zumal Kinder Märchen mögen, Wandlungen akzeptieren und noch nicht gelernt haben, in Genres zu denken und diese zu erwarten. Die Zauberflöte wird im Nationaltheater in München aufgeführt – Sie ist humorvoll, locker und farbenfroh inszeniert.

Die Zauberflöte kommt diese Jahr nach München, ins Nationaltheater und wird auch hier viele Menschen in ihren Bann ziehen.